Das Fach Geschichte wird aktuell unterrichtet durch Lars Bodenstein, Esther Christ, Verena Hermann, Menanie Hoffmann-Roß, Mareike König, Ulrich Krawutschke, Dr. Sebastian Küster, Jürgen Langhammer, Anja Metzger, Thomas Pannach, Kathrin Schaefer, Alexandra Schichhold, Jens-Uwe Walther und Franziska Winter.

 

Auf dieser Seite findet ihr/ finden Sie die wichtigsten Informationen rund um unseren Geschichtsunterricht an der Herderschule.

 

Geschichte in der Sekundarstufe I

 

Dan neue Kerncurriculum Sek. I für den 13jährigen Bildungsgang (G9) gilt in Geschichte nun für alle Jahrgänge von 5 bis 10. Auch die neuen Geschichtsbücher liegen für die Jahrgänge 5-8 vor und werden für die Jahrgänge 9 und 10 demnächst eintreffen. Für die Jahrgänge 5 bis 8 liegen bereits neue schuleigene Arbeitspläne vor, für die Jahrgänge 9 und 10 sind diese z. Zt. in der Entwicklung.

 

In jedem Klassenraum haben wir Zur Orientierung eine Zeitleiste mit den wichtigsten Daten und Ereignissen der Weltgeschichte hängen.

 

Wie bewerten wir?

 

In der 5.-10. Jahrgangsstufe schreiben wir eine Klassenarbeit pro Halbjahr - auch bei Epochalunterricht. In diesen Jahrgängen zählt die schriftliche Leistung ein Drittel und die sonstige Mitarbeit (mündliche Beiträge, Projekte...) zwei Drittel. Die Entscheidung für eine Note treffen wir auch nach pädagogischen Gesichtspunkten - von Fall zu Fall.

 

Für die schriftlichen Leistungen haben wir uns weitgehend den Kriterien der Fachschaft Deutsch angeschlossen. Für die Leistungen im laufenden Unterricht haben wir zwei Orientierungsbögen entwickelt:

 

Geschichte in der Sekundarstufe II

 

 

Geschichtsunterricht „on the road“

 

Wir bieten verschiedene Exkursionen zu besonderen Lernorten an. Ein wichtiger Partner ist die Bildungs- und Gedenkstätte „Opfer der NS-Psychiatrie“ der Psychiatrischen Klinik Lüneburg. Sie liegt 300m von der Schule entfernt.

- so beginnt ein Leserbrief, abgedruckt in der Landeszeitung vom 19. September 2017. Dort heißt es weiter:

 

„Beeindruckend, anrührend und informativ war, was uns Schüler der Herderschule zur Einführung in das Oratorium ‚Luther in Worms‘ in der Michaeliskirche gezeigt haben.“

 

Am 12. September kam dieses Gemeinschaftsprojekt der Kirchengemeinde und der Herderschule zur Aufführung: Rund um die musikalische Einführung in das Oratorium durch den Kantor Henning Voss haben zwei Schülergruppen die Reformation und das Lutherbild vergangener Jahrhunderte in Szene gesetzt. So haben Schülerinnen und Schüler aus zwei Geschichtskursen des Jg. 12 unter der Leitung von Herrn Krawutschke und Herrn Dr. Küster Martin Luther auf eine Zeitreise durch verschiedene Jubiläen der letzten 500 Jahre geschickt - und manches Mal durfte Luther sich kräftig unverstanden fühlen. Im Anschluss zeigten Schülerinnen und Schüler eines DSP-Kurses aus Jg. 10 unter der Leitung von Frau Dettmer und Frau Mattheus und unterstützt vom Hamburger Choreographen Manfred Hüttmann eine beeindruckende theatrale Interpretation des einstigen Kampfes um Macht, Wahrheit und den wahren Gott. Ein gelungenes Gemeinschaftsprojekt!

 

Luther Homepage2

Möchtest du wissen, ob du ein Thema aus deinem Geschichtsunterricht im Griff hast?

 

Wir Geschichtslehrer wollen dir die Möglichkeit geben, festzustellen, ob du alle wesentlichen Kenntnisse und Fähigkeiten eines Themas erworben hast. Du kannst die Bögen zur Vorbereitung auf Klassenarbeiten nutzen, oder du verwendest sie, um deinen Geschichtslehrer um Unterstützung zu bitten, wenn dir etwas noch nicht klar ist. Selbstverständlich kannst du uns damit auch "auf die Finger schauen" - haben wir Lehrer wirklich alles unterrichtet?

Kreuze in den Bögen zu jeder Aussage die auf dich zutreffende Aussage an. Am Ende des Dokumentes gibt es übrigens als Hilfestellung eine Liste aller Tatsachen, die du zum jeweiligen Thema kennen sollst.

Jahrgänge 5-6 Jahrgänge 7-8 Jahrgänge 9-10

Ganz wichtig: wir wollen dir mit diesem Bogen beim Lernen helfen. Wir wollen niemanden entmutigen oder kontrollieren. Sollte das Ergebnis dich beunruhigen, sprich bitte mit einer Person deines Vertrauens darüber (gerne auch mit einem Geschichtslehrer) - du wirst bestimmt einen Weg finden, die Lücken aufzuholen.  

Und denke daran: Nobody is perfect!

 

IMG 0001bb

Jedes Jahr besuchen alle Klassen des 10. Jahrgangs die Gedenkstätte eines Konzentrationslagers - neu war 2016 jedoch das konkrete Ziel: Im Februar und März gingen alle drei Exkursionen in die Gedenkstätte Bergen-Belsen.

 

Vor Ort erhielt jede Klasse einen eigenen Betreuer des pädagogischen Zentrums der Gedenkstätte, mit dem in vier Stunden der Aufbau und die vielschichtige Geschichte des Kriegsgefangenen- und Konzentrationslagers sowie die Ausstellung und das Außengelände erkundet wurden.

 

Einige der Schülerinnen und Schüler haben ihre Eindrücke in einem Bericht festgehalten:

Der 9. November - Schicksalstag der Deutschen?
Wer eine Antwort auf diese Frage sucht kann sie vielleicht vor unserem Selbstlernzentrum finden.
Wir wollen mit diesem Projekt zum Nachdenken, Fragen und Suchen anregen.
Dankeschön an alle mitwirkenden Schülerinnen und Schüler, Herrn Hennecke und Herrn Westedt.