AehamAhmad kleinAm Donnerstag, 13. September, hatten wir in der Herderschule die große Ehre, den mittlerweile weltbekannten Pianisten Aeham Ahmad an der Herderschule begrüßen zu dürfen.

 

In zwei Gesprächskonzerten spielte und sang Aeham Ahmad einige seiner Klavierkompositionen und Lieder, die in Yarmouk, einem palästinensischen Stadtteil von Damaskus entstanden sind. Ahmad wurde einem großen Teil der Internetgemeinde bereits frühzeitig bekannt, als er in diesem von Assad abgeriegelten und bombartierten Stadtviertel auf der Straße Klavier spielte und dazu sang - Musik gegen den Krieg - und Videos davon auf Youtube hochgeladen hat. Nach seiner Flucht vor dem IS nach Deutschland begann auch seine internationale Karriere.

 

Schülerinnen und Schüler der Herderschule lasen dazu aus Aeham Ahmads Autobiographie "Und die Vögel werden singen". So wurden die musizierten Stücke, bei denen Aeham Ahmad auch die anwesenden Schülerinnen und Schüler immer wieder zum gemeinsamen Musizieren brachte, ein eindrückliches Erlebnis, da der Zusammenhang ihrer Entstehung bewegend klar wurde.

 Aeham Ahmad begeisterte die Schülerinnen und Schüler mit seinen sehr ausdrucksstark interpretierten Liedern und Stücken. Sowohl das Leid als auch die Lebensenergie des Künstlers und Menschen Aeham Ahmad wurden unmittelbar erlebbar.

Schließlich gab es auch noch die Möglichkeit, den Künstler ausführlich zu fragen. Aeham Ahmad gab jugendlich mitreißend, humorvoll und fesselnd Einblick in seinen künstlerischen Werdegang ("Wann haben Sie begonnen, Klavier zu spielen?"), in seine musikalischen Vorlieben ("Shakira, Michael Jackson oder Beethoven?"), seiner Musik ("Kann man die Noten irgendwo kaufen?") zu seiner Familie und zu sich selbst ("Spielen Sie gerne Fußball?"). Auch auf Nachfragen, wie er als Flüchtling die momentane politische Lage in Deutschland beurteile, nahm er sehr überzeugend Stellung.

 

Vermittelt war dieses Gesprächskonzert noch von Frau Dettmer, die den Kontakt mit Frau und Herrn Henne hergestellt hatte. Sie stehen Aeham Ahmad seit langer Zeit zur Seite und vermitteln für ihn Auftrittsmöglichkeiten. Wir bedanken uns hier noch einmal bei dem Ehepaar Henne für diese Vermittlung.

 

Sicher war dies Gesprächskonzert für alle Anwesenden ein sehr eindrucksvolles Erlebnis. Vielen Dank noch einmal an Aeham Ahmad für seine Bereitschaft, bei uns in der Herderschule aufzutreten.