Vom 15.09. - 23.09.2016 hatten wir wieder eine Austauschgruppe aus unseren Partnerschulen Mart Reiniku-Schule und Jaan Poska-Gymnasium aus Tartu (Estland) zu Besuch.

IMG 0750b

16 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9-12 haben zusammen mit ihren Austauschpartnern von der Herderschule eine Woche lang an dem Thema "Migration in Europa: Geschichte, Gegenwart und Perspektiven" gearbeitet.

Unter anderem standen das Auswanderermuseum "Ballinstadt", ein Besuch in einer Flüchtlingsunterkunft, Gespräche mit Politikern in Lüneburg und Berlin und zwei Workshops auf dem Programm.

In diesem Schuljahr war unser langjähriger Austausch mit unseren Freunden in Brest zu unserer großen Bestürzung vom internationalen Terrorismus gekennzeichnet: Wegen der Terroranschläge von Paris durften die Franzosen leider nicht nach Lüneburg kommen.

 

Von unserer Seite aus wollten wir aber ein Zeichen setzen, dass die deutsch-französische Freundschaft über den Terror hinweg Bestand hat: Als Geste der Anteilnahme backten wir im Dezember in der Herderschule gemeinsam Weihnachtskekse und schickten sie an unsere Partner in Brest und im Mai machten wir uns selbst auf die Reise. Das Reisetagebuch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer vermittelt einige Eindrücke der Fahrt:

 

journal de voyage 1

journal de voyage 2

Nach der tollen Woche mir den Engländerinnen im Oktober war die Vorfreude auf unsere Reise nach England riesengroß. Am Freitag, den 26.02.2016, ging es nach dem langen Warten endlich los. Gemeinsam mit 17 Mädchen und Herrn Schulze und Herrn Knappe fuhren wir aus Lüneburg richtung Flughafen und wurden ca. 3 Stunden später in der Saint Albans High School von den Engländerinnen, Mr Thompson, Mrs Guilles und super leckerer Pizza willkommen geheißen. Es war ein toller Einstieg in eine wunderbare Woche!

Für alle Neugierigen, die...

  • ... in der 9. Klasse oder höheren Jahrgängen sind und mal ein ganz anderes Land erkunden wollen, welches sich nach Jahrzehnten des Kalten Krieges auf den Weg in eine hochmoderne Zukunft gemacht hat.
  • ... in einer tollen, kreativen Reisegruppe zusammen mit den estnischen Austauschpartnern Interessantes und Überraschendes erleben wollen, z. B. die Hansestädte Tartu und Tallinn, die Herstellung von Schokoladenblumen, einen Sumpf-Spaziergang, das AHHAA-Wissenszentrum, estnischen Musikunterricht ...
  • ... dabei sein wollen, wenn wir alle zwei Jahre im September nach Tartu fahren (2015/2017...) und im folgenden Jahr Besuch von den Esten bekommen (2016/2018...).

27.03.2014: L´aller2014-03-27 A
(écrit par Alina Heilenmann )

Nous nous sommes rencontrés à 3:30 heures pour le départ. Tout le monde était très excité. A 4:03 heures le train est allé à Mannheim où nous devions attendre une heure pour le prochain train. Quelques élèves ont fait attention aux bagages et d’autres ont passé le temps dans la gare.Après, nous avions pris le TGV à Paris. C´était l´horreur dans le train parce qu´il n´y avait pas assez de place pour nous et les valises et il faisait trop chaud.A 13:00 heures nous sommes arrivés à Paris. La gare est très grande et nous avions dû beaucoup marcher jusqu´à la station de métro. Nous avions pris le métro 4 en direction de Mairie de Montrouge mais nous sommes descendus à la station Montparnasse-Bienvenüe parce que là, c’était notre train (encore un TGV) pour Brest. C´était le voyage le plus long et il faisait encore très très chaud dans le train. Beaucoup d´élèves étaient fatigués du voyage mais aussi contents de voir les correspondants bientôt. Enfin, nous sommes arrivés à 18:30 heures et les familles nous ont attendus à la gare. Ils nous ont accueillis très gentiment. C´était une bonne nouvelle rencontre. Après, tout le monde est parti avec les familles. 

IMG 2200Spanienaustausch 2013: Eine spannende Woche in Huelva und Umgebung

Die Begrüßung in Huelva übertraf alle Erwartungen: Bei sommerlichen Temperaturen, strahlend blauem Himmel und offensichtlich mit großer Freude empfingen uns Ende Oktober 2013 die spanischen Gastfamilien im andalusischen Huelva. Bereits zum zweiten Mal fand der bislang jüngste Austausch der Herderschule mit dem Instituto IES Alto Conquero in Huelva/Spanien statt. 19 Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs wagten vom 26. Oktober bis 2. November 2013 das Abenteuer und lebten eine Woche in ihren spanischen Gastfamilien, lernten die Partnerschule kennen, besichtigten Huelva und Sevilla und tauchten in die spanische Sprache und Kultur ein. Ab dem 27. November sind sie selbst dann Gastgeber und zeigen den Spaniern die norddeutsche Heimat.

Der bislang jüngste Schüleraustausch der Herderschule steht derzeit in den Startlöchern für die
zweite Runde: Nachdem im vergangenen Schuljahr zum ersten Mal der
Schüleraustausch mit Huelva im sonnigen Süden Spaniens stattfand, ist derzeit
geplant, dass im Oktober 2013 19 Schülerinnen und Schüler des dann 9. Jahrgangs
der Herderschule nach Huelva fliegen und etwa Anfang Dezember spanischen Besuch
im weihnachtlichen Lüneburg empfangen dürfen.

Über das German American Partnership Program (GAPP) pflegt die Herderschule Lüneburg mit Ausnahme einer kurzen Unterbrechung seit 25 Jahren ein Austauschprogramm mit der Roseburg High School in Oregon im Nordwesten der USA. Alle zwei Jahre haben Schüler des 10. Jahrgangs der Herderschule die Möglichkeit, sich für den Austausch zu bewerben. Die Anzahl der Plätze hängt dabei entscheidend von der Anzahl der amerikanischen Schüler ab, die am Programm teilnehmen wollen. Erfahrungsgemäß liegt die Anzahl der Bewerbungen unserer Schüler jedoch deutlich über der der Amerikaner, so dass leider nicht alle Bewerbungen automatisch berücksichtigt werden können.

Auch in diesem Schuljahr findet wieder unser Austausch mit Brest statt. Vom 9.-14. Dezember 2013 waren unsere französischen Partner bei uns zu Gast:

 

Am späten Nachmittag des 9.12.2013 trafen endlich die bereits erwarteten Franzosen an der Herderschule ein und gingen mit in die deutschen Gastfamilien. Am nächsten Morgen waren ein Frühstück der Französischen Schüler und 3 Stunden Unterricht in den 7. und 8. Klassen geplant. Nach einer französischen Stadtführung von Herrn Haus bestiegen die Französischen Austauschschüler den Kirchturm der St. Nikolaikirche in Lüneburg. Der Nachmittag wurde in den Familien verbracht. Am nächsten Tag gingen die Schüler wieder mit in den Unterricht. Nach der 3. Stunde machten die Franzosen eine Führung durch das Salzmuseum und einen Empfang im Rathaus. Anschließend trafen sich alle am SaLü wieder. Es war ein lustiger Nachmittag. Am Mittwoch ging es nach Hamburg, um unter anderem das Miniaturwunderland und die Landungsbrücken zu besichtigen. Der Abend wurde in den Familien verbracht. Am Freitag war ein Ausflug an die innerdeutsche Grenze in Schnackenburg geplant. Am Nachmittag trafen sich alle zum Eislaufen in Adendorf wieder. Es war ein schöner Nachmittag mit sehr viel Spaß. Am Samstag war Zeit für Unternehmungen in den Gastfamilien. Am Abend ging es dann nach einer eindrucksvollen Woche wieder zurück nach Brest. Im März reisen die Deutschen Schüler, mit einem Zwischenstopp in Paris, in die Bretagne nach Brest.

 

(Silja Kruse, 8FL)

 

IMG 3499 verkleinert

StAlbans-2ENDLICH! Die Austauschschülerinnen aus unserer Partnerschule in St Albans in England waren auf dem Weg zur Herderschule!

 

Voller Anspannung warteten wir, die deutschen Partnerinnen, in der Mensa der Herderschule. Als dann der langersehnte Anruf kam, dass sie da seien, konnten wir es kaum erwarten sie zu sehen! Am Bus jedoch waren dann alle schüchtern und haben kaum ein Wort gesagt. Doch hatte sich die anfängliche Schüchternheit etwas aufgelockert, als wir dann alle beim leckeren landestypischen Büfett, welches wir vorbereitet hatten, in der Mensa saßen.