Im Projekt „Schüler helfen Schülern“ (ShS) erteilen verantwortungsbewusste, motivierte und fachlich kompetente Schüler aus den Jahrgangsstufen 9-11 und der Oberstufe jüngeren Schülern Nachhilfeunterricht in den Fremdsprachen und im Fach Mathematik.

 

Der Unterricht findet in Absprache mit den jeweiligen Schülern meistens in der 7. und 8. Schulstunde im Anschluss an den Unterrichtsvormittag einmal wöchentlich direkt im Herderschulgebäude statt und kostet pro Doppelstunde 5-7 € (je nach Gruppengröße). Dadurch, dass die Nachhilfe in Kleingruppen (in der Regel 2-3, maximal 4 Schüler) organisiert ist, haben die jüngeren Schüler hier die Chance, ihre Fragen in ruhiger Atmosphäre untereinander und mit dem jeweiligen Tutor/ der jeweiligen Tutorin zu klären, Unterrichtsstoff zu wiederholen, sich sicher auf Klassenarbeiten vorzubereiten und natürlich auch Unterstützung bei der Anfertigung von Hausaufgaben zu erhalten.

 

Dabei profitieren im Übrigen nicht nur die jüngeren von den älteren Schülern, sondern auch die Tutorinnen und Tutoren nehmen neben dem finanziellen Aspekt einen reichen Schatz an Erfahrungen aus der Nachhilfe mit. Auch wenn Lehrer als Fachmentoren und Ansprechpartner natürlich jederzeit zur Verfügung stehen, liegt die Organisation, Vor-/ Nachbereitung und Durchführung des Unterrichts in den Händen der älteren Schüler, die damit ihre Sozialkompetenz und Eigenverantwortlichkeit unter Beweis stellen können und diese gleichzeitig weiter vertiefen. Dementsprechend erhalten die Tutorinnen und Tutoren z.B. auch eine Anerkennung auf dem Zeugnis bzw. eine Urkunde als Beigabe zum Abiturzeugnis, die ihnen ihren gewissenhaften Einsatz im Rahmen des Projektes „Schüler helfen Schülern“ bescheinigt.

 

Für Rückfragen und Anmeldeinformationen zum Projekt stehen sowohl die Klassen- und Fachlehrer als auch Frau Kuhle als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.